Logo

1. Geltungsbereich


  • 1.1   Der Einzelunternehmer Patrick STAUFFER (STAUFFER Veranstaltungstechnik), im Folgenden „SVT“ genannt, schließt Verträge und erbringt seine Dienstleistung ausschließlich zu den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners erlangen gegenüber SVT selbst dann keine Geltung, wenn SVT diesen nicht widerspricht. Sie sind nur dann wirksam, wenn sie von SVT ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden.
  • 1.2   Mit der Erteilung des Auftrages durch den Vertragspartner erklärt dieser, die AGB von SVT zur Kenntnis genommen und akzeptiert zu haben.
  • 1.3   Die AGB erlangen mit der Unterzeichnung des Kunden ihre Gültigkeit. Diese steht bis zum Abschluss nach Vertrag aufrecht.

3. Zusä tzliche Geschä ftsbedingungen


  • 3.1.   Der Mieter übernimmt die Haftung in vollem Umfang für jegliche Schäden an Geräten (unsachgemäße und unbefugte Bedienung bzw. Inbetriebnahme, Beschädigung der Geräte durch Witterung, Drittpersonen, Vandalismus etc.) vom Zeitpunkt der Übergabe bis zur Rücknahme durch die Vermieter.
  • 3.2.   Für nicht retournierte oder beschädigte Geräte verpflichtet sich der Mieter, dem Vermieter den Wiederbeschaffungspreis bzw. Wiederherstellungspreis zu bezahlen.
  • 3.3.   Verzichtet der Mieter auf seine Mitwirkung bei der Bestandsaufnahme und technischen Kontrolle der Geräte bei deren Rückgabe, erkennt er die Richtigkeit und Vollständigkeit der von den Vermietern aufgenommenen Liste an.
  • 3.4.   Falls eine Miete ohne Mitarbeiter von SVT erfolgt, ist eine Kaution in der Höhe des vereinbarten Rechnungsbetrages zu entrichten.


5. Haftung


  • 5.1.   Die Haftung von SVT richtet sich ausschließlich nach den schriftlichen Vereinbarungen der Parteien. Alle hierin nicht ausdrücklich zugestandenen Ansprüche – auch Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund – sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch SVT, durch einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.
  • 5.2.   Zusätzlich zu Punkt 5.1. vereinbaren die Vertragsparteien, dass ein Schadenersatzanspruch gegen SVT der Höhe nach, gleich aus welchem Rechtsgrunde, auf die Höhe des vereinbarten Honorars beschränkt ist.


7. Nebenabreden/Schriftform


  • 7.1.   Die Vertragsparteien vereinbaren strenge Vertraulichkeit über alle aus dem Geschäftsverkehr entstandenen Kenntnisse gegenüber Dritten, auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.
  • 7.2.   Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, berührt dies die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Sie ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.
  • 7.3   Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Vertragsabwicklung und gegebenenfalls während einer Veranstaltung Medien und Daten (wie z.B. Fotos, Videos, Musikmaterial etc.) gespeichert werden.


9. Wetterbedingte Absagen & Abbrüche


  • 9.1.   Die Wettervorhersagen sind von der "Zentrale für Meteorologie und Geodynamik" (www.zamq.ac.at) abzurufen. Jegliche andere Wetterberichterstattung hat keine Gültigkeit.
  • 9.2.   Als wetterbedingte Absagen oder Abbrüche gelten seitens von SVT folgende Werte:
    Windstärken ab Klasse 8 nach Beaufort-Skala (ab 62km/h bzw. 17,2m/s)
    Regenfälle ab 60mm
    Temperaturen von -25°C bis +50°C
  • 9.3.   Wenn einer oder mehrere dieser Werte überschritten wird, tritt seitens SVT die Regelung für wetterbedingte Absagen oder Abbrüche ein.
  • 9.4.   Sollten die Grenzwerte während dem Event erreicht und das Event trotz größter Sicherheitsbedenken fortgesetzt werden, steht es dem leitenden Supervisor von SVT zu, die laufenden Aktivitäten sofort zu beenden und wenn möglich mit dem Abbau sämtlicher Anlagen zu beginnen. Diese Maßnahme dient der Sicherheit aller Anwesenden.
  • 9.5.   SVT behält sich vor, bei zu geringen Sicherheitsanforderungen, nicht erneut aufzubauen.
  • 9.6.   Bei Inkrafttreten der Regelungen für wetterbedingte Absagen wird eine Ersatzrechnung in der Höhe von 50% vom ursprünglichen Rechnungsbetrag gestellt.
  • 9.7.   Bei einem wetterbedingten Abbruch kommen zusätzlich zu Punkt 9.6. noch die Anfahrtskosten sowie etwaige Zusatzkosten (z.B.: ASFINAG Maut für LKW) hinzu.
  • 9.8.   Sollte auf Grund extremer Witterungen eine sichere Heimreise für die SVT Crew nicht gegeben sein, verpflichtet sich der Veranstalter, dadurch auftretende Zusatzkosten (z.B.: für Verpflegung & Unterkunft) zu ersetzten.


11. Energieversorgung


  • 11.1.   Im Rahmen des Erstgespräches oder spätestens bei Unterzeichnung des Vertrages wurde Ihnen das Dokument "Mindestanforderungen Energie" ausgehändigt. Sie haben den Erhalt mit Ihrer Unterschrift bestätigt.
  • 11.2.   Sollten diese Mindestwerte im Zeitraum von Aufbau bis Abbau nicht durchgehend eingehalten werden, steht es dem leitenden Supervisor von SVT zu, die geplante Dienstleistungen abzubrechen bzw. nicht zu beginnen.
  • 11.3.   In diesen Fällen ist dennoch der vertraglich vereinbarte Betrag vollständig zu bezahlen.
  • 11.4.   Sollte es auf Grund der Unterschreitung der Mindestanforderungen (wie z.B.: durch Stromausfälle) zu Schäden an Personen oder Gerätschaften kommen, übernimmt der Veranstalter die volle Haftung und muss für entstandene Schäden Schadenersatzansprüche erbringen.


13. Abgesperrte Bereiche


  • 13.1.    Zusätzlich zu den Sicherheitsbereichen gelten Flächen der Backstage-Bereiche, Garderoben, etc. als abgesperrte Bereiche. In diesen ist der Aufenthalt für unbefugte Personen ebenfalls strengstens verboten.
  • 13.2.    Die abgesperrten, und Sicherheitsbereiche werden im Vorhinein von SVT klar sichtbar gekennzeichnet. Das Betreten ist nur mit einem gültigen Zugangsberechtigungspass, welcher von SVT ausgestellt wird, erlaubt.


15. Sonstiges


  • 15.1.   Den Weisungen aller SVT Mitarbeitern ist unbedingt Folge zu leisten.
  • 15.2.   Alle SVT Mitarbeiter sind berechtigt, in Ernstfällen Personen aus den abgesperrten Bereichen zu entfernen, bzw. sie entfernen zu lassen.
  • 15.2.   Sämtliche Netzwerke von SVT sind nur für die Mitarbeiter von SVT bestimmt. Der Zugangsschlüssel wird ausnahmslos NICHT weiter gegeben. Jeglicher Missbrauch wird strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.
  • 15.3.   Der Veranstalter hat dafür zu sorgen, dass sämtliche Netzwerke von SVT, wie z.B.: WLAN oder Frequenzen, nicht durch Störsender oder dergleichen beeinträchtigt werden.